Wohnungssuche leicht gemacht!

Na das kommt mir ja gerade richtig. Was ich benötige und auch besitze ist: ein iPhone! Damit wird die Wohnungssuche nämlich zum Kinderspiel. Das passt super, denn ich bin gerade auf Wohnungssuche. Meine alte Wohnung im Kiez gefällt mir nicht mehr und ich brauchen ein bisschen mehr Platz, um mich zu entfalten 😉

Jedenfalls kommt der kleine Helfer von iPhone da gerade richtig. Benötigt wird eine neue App und zwar von Immonet.de. Mit dieser App wird dann live auf dem Display des iPhones freie Wohnungen angezeigt, die sich in der Umgebung befinden  – bisher eine einmalige Sache! Genannt wird die neue Erfindung: „Augmented Reality“, also die Verknüpfung der virtuellen Welt auf dem Handydisplay mit der realen Welt.

Ich habe das zwar nicht vor, denn ich will schon in Berlin bleiben, aber man kann die Suchfunktion auch auf andere Bundesländer ausweiten. Gleichzeitig wird dann auch die Entfernung zum aktuellen Standort angezeigt. Naja und was ja nun noch super vorteilhaft ist: die App steht kostenlos im App-Store bereit.

Also dann, auf auf zur Wohnungssuche und viel erfolg dabei! 🙂

Noch jemand, der uns ausspioniert…

Ich habe mir am Wochenende den neuen Film über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg angeguckt. Ein sehr bemerkenswerter Film über die Geschichte von Facebook und die eines jungen Superhirns. Dieses Superhirn ist mittlerweile übrigens mehrere Milliarden schwer und hält immer noch 24 Prozent Anteil am Unternehmen Facebook.

Doch sollte er sich in seiner Haut wirklich so wohl fühlen? Nicht nur in dem Film wurde es als „Arschloch“ dargestellt, der Freunde hintergeht, möglicherweise geniale Ideen klaut…. In jüngster Zeit geriet Facebook erneut wieder in die Kritik.  Grund: Facebook spioniert E-Mailadressen von Nicht-Mitgliedern aus.

Das soziale Netzwerk bietet seit neustem den Freundefinder an. Mitglieder bei Facebook können ihr E-Mailkonto nach bekannten Kontakten durchsuchen lassen. Dafür muss der User allerdings das Passwort seines Kontos eingeben. Freunde, die bei Facebook registriert, kann der User direkt markieren. Doch auch die Freunde, die noch nicht bei Facebook sind, bleiben registriert, ohne das ein Dritter es weiß.

Genau das sei laut Hamburgs Datenschutzbeauftrager Johannes Casper unzulässig und nicht rechtens!

Das Löschen nicht registrierter Mailadressen ist zwar möglich, doch man muss erst einmal den Weg durch das Labyrinth finden! Hier eine kurze Wegbeschreibung: Man kommt über das Impressum auf die Seite der Datenschutzrichtlinien. Dort befindet sich am Ende des Textes ein weiterer Link „Antrag auf Löschung von Daten für Nichtnutzer“. Dort können nicht registrierte Nutzer ihre Mailadresse löschen.

Also kontrolliert besser, ob nicht auch eure Adressen dort zu finden sind. Wer weiß, was Facebook eines Tages damit machen könnte…irgendwann werden sie noch die Weltherrschaft an sich reißen 😉 Ihr größter Konkurrent dürfte allerdings Google sein!!!!